Altstadt Köpenick

von Erik Boß (Kommentare: 19)

Foto: Eingang zum Schloß Köpenick - (c)2014

Die Altstadt Köpenick liegt am Zusammenfluss von Spree und Dahme im Südosten Berlins und fängt langsam an, aus ihrem Dornröschenschlaf zu erwachen.

Wenn die Berliner mal eine schöne Altstadt sehen wollen, dann fahren sie nach Spandau. Vielleicht liegt es daran, dass die Altstadt Köpenick nicht im Zentrum des Bezirkes liegt und nicht mit der S-Bahn zu erreichen ist. Mit dem Auto ist es auch beschwerlich. Damit wenigstens die Köpenicker ab und zu in ihre Altstadt kommen, wurde der Standort des Bezirksamtes und der Hauptbibliothek hierher verlegt. So bleiben die Erinnerungen an schöne alte Häuser und schmale Gassen doch noch ein wenig lebendig.

Vielen Dank für euer Interesse an meinem Foto-Blog.
Erik Boß

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von maria antonia orrego 11A | 11.02.2014

Ich finde diese Fotos ganz schön, ich denke, dass Schnee im Fotos wunderschön ist. Als es keine Leute in die Fotos gibt, man merkt, dass das Winter ist irgendwie eine einsame Jahreszeit, weil die Leute lieber zu Hause bleiben und nicht so viel mit einander sozialisieren als in adere Jahreszeiten. ich glaube, dass die Fotos gut zeigen was das Winter eigentlich ist.

Maria Antonia Orrego 11A

Kommentar von Manuela Perez | 12.02.2014

Berlin ist das schoente Stadt in das ganze Welt. Diese Foto ist wunderschoen und es zeigt mein Lieblingsjahreszeit.
Manuela Perez 12c

Kommentar von Erik Boß | 14.02.2014

Hallo Maria Antonia, hallo Manuela,
im vergangenen Jahr hat uns der Winter drei Monate Schnee beschert, in diesem Jahr nur zwei Wochen. Mir persönlich genügen diese zwei Wochen vollkommen. Hier draußen am Stadtrand ist der Winter viel schöner als in der Innenstadt.
Viele Grüße
Erik Boß

Kommentar von julian ortiz piedrahita. klasse 11a | 22.02.2014

Ich wurde sagen als einem Schuler, dass solche Strukturen in solche Bilder sehr gut aussehen, weil es uns zeigt wie die fruheren Srukturen waren und wie die der fruhere Architekturen und Gebeude waren.
Als eine interpretation wurde ich sagen, dass diese Tur eigentlich der eingang um in der Innenstadt zu gehen ist aber mann weiss eigentlich die bedeutung diese Tur nicht.
Als Maria Antonia auch gesagt hat, der Schnee past ganz gut zu dem Bild und in diesem Jahreszeit gibt es doch nicht viele Leute der also Raus gehen um ein bisschen spass zu haben und gibt auch nicht zu viele Interaktion zwischen die Leute, weil es zu kalt ist und weil sie lieber mit ihre Familien zu Hause bleiben.

Kommentar von Mateo Pinto Q K11A | 24.02.2014

Diese Bilder finde ich sehr interessant, weil ich die Architektur eine alte Stadt sehen kann, und weil ich mich für die Geschichte interessiere. Ich finde auch sehr beeindruckend wie ein ganzes Fluss im Winter gefriert. Die Gebäude sehen sehr hübsch aus und die wiesse Farbe überall, macht alles irgendwie schön.
Als Kolumbianer, der keine Jahreszeiten kennt, würde ich toll finden, wenn es hier in Kolumbien irgendwann schneit. Es wäre cool meine Stadt, Medellin, unter schnee zu sehen. Es wäre sehr schön und grossartig, unsere Berge mit schnee zu sehen und es wäre auch cool, hier in Kolumbien Ski fahren zu können.

Kommentar von Juan Sebastián Ramírez (12C) | 24.02.2014

Solche Strukturen zeigen die herrlichkeit von Berlin. Personlich finde ich, dass Berlin die beste Stadt in viele Aspekten ist. Zum Beispiel in die Infrastuktur hat Berlin die Summe von die neue und alte Architekur. Deswegen dieser Stadt ist immer modern, aber hat in jeder Bau ein Stuck von Geschichte dabei. Auch denke ich, dass die Schnee in dieses Foto Eleganz gibt.

Kommentar von Erik Boß | 25.02.2014

Ich kann mir ein Leben ohne Jahreszeiten nicht vorstellen. Diese unterschiedlichen Jahreszeit sind ja nicht nur botanisch. Genauso wichtig erscheinen mir die unterschiedlichen Emotionen, die durch eine Jahreszeit ausgelöst werden. Wobei jede Jahreszeit immer zugleich zwei Gesicheter hat. Beispielsweise der Winter mit Schnne ist einerseits romantisch, ruhig, friedlich. Andererseits ungemütlich, kalt, gefährlich, deprimierend.

Erik Boß

Kommentar von Daniela Salazar | 25.02.2014

Auf diesem Bild sieht man ein wunderschönes Tor zum Eingang in die Altstadt. Man sieht ein Verkehrsmittel, das es in Kolumbien nicht gibt : die Strassenbahn!! Das Gebäude rechts hat eine sehr schöne Architektur, im alten Stil. Es ist Winter und ich liebe den Schnee. Bei meinem Schüleraustausch 2012 in Cottbus gab es nur eine Woche Schnee , deswegen bin ich mit meiner Gastfamilie zum Skilaufen in eine andere Stadt gefahren. Ich vermisse Deutschland.

Kommentar von Mariana Gomez | 25.02.2014

Dieses Foto ist unglaublich schön, weil man die alten Strukturen merken kann und hinten kann man alle die schöne Gebäude mit Schnee geniessen. Aber man kann verschiedene Interpretationen machen, weil solche Leute sagen kann, dass der Winter mit Schnee glücklich, romantisch, Spass, ruhig, friedlich sein kann aber manche Leute kann auch sagen, dass es kalt, grau, traurig, gefährlich sein kann. Aber auf dieses Bild diese Jahreszeit passt ganz gut , man kann sehr einfach die Bedeutung von Winter erkennen.

Mariana Gomez 12C

Kommentar von Jacobo Albahari 11A | 27.02.2014

Alle Bilder sind sehr schön, aber mir gefällt am liebsten das Bild mit dem Boot, weil als ich in Deutschland war, wohnte ich in einem Haus, wo alle Mitglieder der Familie Selger waren. Und es war im Winter sehr traurig für meine Gastfamilie, weil sie nicht mehr Segeln konnten, aber haben trotzdem andere aktivitäten gemacht, denn es im Winter auch viel zu tun gibt.
Ich denke Winter ist gar nicht häßlich wie viele Leute denken und das können wir mit diesen Bilder sehen.

Kommentar von Juan Manuel Gallon | 27.02.2014

Ich mag diese Bilder sehr, denn ich den Schnee nicht kenne. Als ich in Deutschland war, gab's leider keinen Schnee und das war total schade. In den Bildern kann ich sehen, dass die Orte auf denen Schnee ist, sehr schön aussehen. Hoffentlich, wenn ich wieder nach Deutschland fliege, dann könnte ich wahrscheinlich Schnee sehen :)

Juan Manuel Gallón 11A

Kommentar von Sofia Castrillon | 27.02.2014

Sehr schön aus gedacht, eine Altstadt wie Köpenick zu fotografieren. Alle Bilder sind wunderschön und haben rustlichen Merkmale. Deswegen die Schonheit der Bilder hängt in der Beziehung zwischen die Gebäude oder Sachen und die Schnee an. Die Schnee ist auch einen Klimatischen Faktor, dass die Bilder dekorieren.

Kommentar von Tomas cuartas jaramillo | 27.02.2014

Obwohl Winter und ganz kalt ist, die Schnee macht das Foto sehr schön und ich mag das. Es gibt keine Leute da , weil niemand die kalte fühlen will deswegen bleiben Sie zu hause.

Kommentar von María Camila | 28.02.2014

Wenn ich dieses bild sehe, denke ich an miene erste Mall in Deutschland mit meine Freunden, es war ganz kalt, wie in das bild und alles war neu fur uns. Ich denke, dass dieses Bild sehr schon und romantisch aus sieht, die Leute, die verliebt ist, kann durch diese Park laufen, deswegen habe ich dieses bild entscheiden, un meine Hausaufgaben von Deutsch zu sein.
María Camila jaramillo 12C

Kommentar von Erik Boß | 09.03.2014

Vielen Dank für eure sehr persönlichen Beiträge, eure Gedanken und Erinnerungen. Ich empfinde es als äußerst interessant, welche Assoziationen meine Bilder bei euch wecken.

In dieser Woche habe ich ein neues Buch begonnen zu lesen, in dem es gleich zu Anfang um den Schnee und seine Vergänglichkeit ging. Dieser Text hat mir sehr gefallen und ich möchte ihn hier gerne wiedergeben:

"Es war Nachmittag, und es begann zu schneien. Ich stand hinter dem Fenster und sah hinaus. Innerhalb kurzer Zeit brachte der Schnee zahllose neue Anblicke hervor. Das Zifferblatt einer großen Uhr wehte halb zu. Das Fahrrad an der Hauswand gegenüber hatte nach drei Minuten einen weißen Sattel. Eine leere Flasche, die seit Tagen im Straßengraben lag, verschwand ganz. Und ich spürte, dass mich der Schnee lockte. Wenig später verließ ich die Wohnung und stapfte auf der Straße umher. Die Autos fuhren ruhig wie endlich gezähmt dahin. Verlangsamt, fast wie kämpfend, ruckelte die Straßenbahn gegen den Flockenpflug. Ein Kleinkind wimmert leise; vielleicht fürchtete es, zugeschneit zu werden. Und tatsächlich, als die Mutter das Kind auf den Arm nahm, hörte es auf zu weinen.
Andere, größere Kinder streckten die Zunge heraus. Die Kinder waren erpicht darauf, dass ihnen große Flocken direkt in den Mund flogen. Und wenn es passierte, schlossen sie rasch die Augen und entzückten sich an der überraschenden Kälte in ihrem Mund. Ich entdeckte im Schaufenster eines Briefmarkenhändlers ein paar Postkarten. Unter ihnen eine, auf der genau das abgebildet war, was ringsum geschah: Eine Straßenbahn und ein Auto fuhren durch den Schnee. Da wusste ich plötzlich, warum die weiße Verhüllung Heiterkeit auslöst: Dichter Schneefall ist die einzige Veränderung in der Welt, die innerhalb weniger Minuten möglich ist. Ich betrat den Laden und kaufte die Postkarte. Denn leider ist Schnee nicht nur die leichteste und schnellste, sondern auch die hinfälligste Weltveränderung. Und wirklich, nach wenigen Minuten hörte es auf zu schneien. Der wie für die Ewigkeit hingelegte Schnee verwässerte, löste sich auf oder verwandelte sich in Matsch. Der Übermut der Kinder erlosch, die Dinge nahmen ihr gewöhnliches Aussehen an. Nur auf der Postkarte, die ich bei mir trug, schneite es noch immer."

Aus: Wilhelm Genazino, Aus der Ferne Auf der Kippe, 2012 Deutscher Taschenbuch Verlag München, Seite 7.

Kommentar von Mateo Molina | 19.01.2015

ich denke, dass das eine sehr schöne Struktur ist. Diese hat eine klassische Struktur, die standhaft in berlin. Auch gesehen wird, man kann schätzen, da der Winter die Schönheit der Sachen zurückprallt

Kommentar von Gabriel Correa K12C | 21.01.2015

Ich finde das Struktur diese Gebäude ganz schön. Die klassische Struktur macht vom Berlin eine Besonderes Stadt um zu gehen und zu kennen die Sachen die überall Die Stadt sind.

Kommentar von Maria Clara Toro | 29.01.2015

Ich finde diese Bilder Bunderschoen weil winter meine Lieblings Jahreszeit ist. Das schnee ist einfach so friedlich und alles sieht so schön und ruhig aus. Diese architektur ist ganz schön und klassisch. Diese Bilder erfassen die schoenheit von die deutsche Achitektur und Kultur.

Maria Clara Toro 12D

Kommentar von daniel ramirez | 29.01.2015

persoenlich denke ich ,dass diese foto sehr gut ist,weil man die stadt sehen kann und die tur ist sehr schon ,ich denke auch ,dass der Mann eine gute jahreszeit gewahlt hat ,weil winter wunderschoen ist
daniel ramirez 12d

 

Zurück