Bülowstraße

von Erik Boß (Kommentare: 10)

Foto: Streetart in der Bülowstraße in Schöneberg - (c)2015

Für die meisten Berliner ist die Bülowstraße ein Ort, durch die man schon einmal gefahren ist, aber noch niemals zu Fuß unterwegs war. Oben fährt die U-Bahn zum Potsdamer Platz und zum Wittenbergplatz, unten ist eine mehrspurige Straße, unter der Bahn sind Parkplätze. Das Wohngebiet hier ist jedoch wenig einladend, obgleich citynah gibt es hier keine Lebendigkeit wie in Kreuzberg oder in Prenzlauer Berg. Langweilig Bauten aus den siebziger Jahren prägen das Bild, ab und zu ein paar Altbauten, die im Krieg nicht zerstört wurden.

Genau hier hat die Wohnungsbaugesellschaft Gewobag Streetartkünstler damit beauftragt, die Fassaden zu bemalen. Aus diesem Grund bin ich mal dorthingefahren und habe dort die ersten neuen Bilder dieses Jahres gemacht.

Vielen Dank für euer/Ihr Interesse an meinem Foto-Blog.
Erik Boß

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Elisa Delgado | 23.01.2015

Hallo Erik!
Ich finde diese Bildern ganz toll.
Mann kann sehen wie die Graffiti-Kultur auch in Berlin eine Kontroverse ist.
Zum Beispiel der Foto nummer 15 ist sehr interessant weil mann kann diese indianer die ein bisschen wie versteckt sind sehen.
Sie warten bis die leute ins Bett gehen um die Stadt wieder zurück zu holen!

Kommentar von Simon Dib | 28.01.2015

Es ist toll, dass Berlin so viel Street Art hat. Es ist ein schönes Blick von der Stadt.

Kommentar von Maria Jose Catano | 28.01.2015

Guten Morgen Erik!

Ich finde diese Bildern ganz wichtig, weil heutzutage die "Urban Art" sehr umstritten ist. Diese Graffiti-Kultur ist weltweit berühmt und für mich das bedeutet der Ausdruck des Menschen. Die Jugendliche gedrückt ihre Gefühle durch Graffiti aus und das ist eine interessante neue Technik.
Zum Beispiel der Foto nummer 8 zeigt uns wie alle die verschiedene Rassen gleich sind, und das ist total wichtig für die Berliner-Kultur nach so traurig und dramatische Geschichte. Das ist mein Lieblings Foto.

Kommentar von tomas g | 28.01.2015

Graffiti ist eine Kunstform, die oft unterschätzt wird, aber die Fotos zeigen die schonheit dieser Kunstform.

Kommentar von Martin Giraldo | 29.01.2015

Obwohl manche Leute finden, dass die Graffitis kein Kunst sind, bin ich der Meinung, dass sie die Stadt dekorieren und einfach fresch aussehen! Die Fotos sind ja auch sehr gut gemacht und zeigen wohl die stadt-kultur

Kommentar von camilo tabares | 29.01.2015

Es ist unglaublich wie die leute läuft einfach weiter und siehst nicht diese schön grafittis aber sie haben es in ein bild erfassung und jetzt kann jeder es geniessen weltweit.

Kommentar von Camilo Diaz | 29.01.2015

Manche Leute kennen nicht die schönheit der Berlinische Straße, mit Graffitis dekoriert, und es ist super dass es gezeigt wird durch deine Bilder, die toll fotografiert sind! Gruss aus Kolumbien!

Kommentar von Valentina Restrepo | 29.01.2015

Es ist sehr gut,dass man so viel Kunst in einer Stadt finden kann. Sieht super aus und besser ist dass die nicht nur Graffitis sind sondern irgendwie die Berliner gedanken und gefühlen auch.

Kommentar von Susana Palacio | 29.01.2015

Ich finde, dass die Leute nicht die schöne Kunst von Berlin schätzen und Sie haben schöne Fotos von dieser unbekannte Kunst gemacht. Ich finde, dass das Foto von der zweiten Gesichte sehr schön ist, ich liebe dieser Kontraste mit den Farben. In Medellin, Kolumbien gibt es auch diese Kunst aber die Leute schätzen es nicht.

Kommentar von Sebastian Sepulveda | 29.01.2015

Hallo,
ich weiss nicht warum manche Leute denken, dass street art ilegal sein soll. Man kann hier wunderschöne Fotos sehen, sehr gute Arbeit Erik :)

 

Zurück